Unter Pinien

image

Erstaunlich. Zwei Wochen war ich so selten daheim und habe überhaupt nichts eingekauft und trotzdem konnte ich ganz einfach so aus dem Stand eine Rosmarintarte mit Pinienkernen backen. War alles im Haus, was nötig ist.

Okay, bis auf frische Eier. Aber sonst: Butter, Mehl, Zucker, Kakao und gemahlene Haselnüsse für den Boden. Für die Füllung weiße Schokolade, Rosmarin – und Pinienkerne. Die vor allem! Reichlich sind die im Haus, ich kann noch fünf weitere solcher Tartes backen, wenn sie sich bewährt.

Warum da so viele sind? Das ist eine andere Geschichte, die nichts zur Sache tut. Jedenfalls hatten K., J. und ich in den vergangenen Tagen so viel über Pinienkerne gesprochen, über Preise, Discounter- und Premiumangebote und die Verwendung, dass es jetzt wirklich an der Zeit war, sie einfach mal verschwenderisch einzusetzen. Zumal die Recherche ergab, dass geschälte Pinienkern nicht all zu lang haltbar sind und schnell ranzig werden.

Annik Weckers Rezept habe ich für die Tarte mal wieder fast sklavisch befolgt.

image

Bis auf den zusätzlichen Einsatz von – ta-taaa – Zitronenabrieb. Den regelmäßigen Leser mag es nicht überraschen, dass trotz langer Einkaufsabstinenz auch die kleinen Zitruskumpels vorrätig waren. Ich habe mich mit den Zesten zum Abrunden der Füllung dafür belohnt, dass es schon wieder beinahe zur Katastrophe gekommen wäre. Aber eben nur beinahe: In die Mischung aus geschmolzener weißer Schokolade und Butter kommt ein Esslöffel Sahne. Und die war natürlich so kühlschrankkalt, dass sie in Sekunden die Schokomischung zum Gerinnen gebracht hat. Geistesgegenwärtig habe ich aber sofort die geschlagenen Eier nachgekippt, die auch rein müssen. Nach ein paar kräftigen Schlägen hat das Ei wieder alles abgebunden. Da wird man doch aus Freude noch ein bisschen mit Zitrone nacharbeiten dürfen!

image

Außerdem habe ich mir erlaubt, den Teil der Pinienkerne, die unter die Masse gehoben werden, vorher etwas in der Pfanne anzurösten. Die anderen, die oben drauf kommen, kriegen schließlich automatisch Hitze ab. Aber ich denke mal, dass auch die im Kern etwas Röstaroma vertragen können. Ich check das jetzt mal.

imageO ja, sie können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s