Brot und Böller

An der Form hätte man vielleicht noch arbeiten können, wenn man etwas zum Ausrollen gehabt hätte – aber für von Hand geknetet und gezogen sind meine Fladenbrote doch gar nicht schlecht geworden. Sie waren mein bescheidener Beitrag zum Silvester-Dinner und sozusagen der endgültige Abschluss des Back-Jahres 2017. 

Dabei werden sie gar nicht im Ofen gebacken, sondern kommen einfach in die Pfanne. Oder auf den Grill. Aber auf unserem Grill lag ja schon herrliches Rinderfilet, da wäre gar kein Platz für Brot gewesen.

Also in die Pfanne, einmal pur und einmal mit vorgerösteten Zwiebeln verknetet.

Sollte man eigentlich öfter mal machen, auch zuhause, anstatt immer darauf zu warten, dass man auf einer österreichischen Hütte ist und Silvester feiert.

Könnte ich mir ja für 2018 vornehmen. Aber ich bin viel zu entspannt für Vorsätze. Also: Prost Neujahr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s